Unsere Fließgewässer


Wir bewirtschaften derzeit insgesamt ca. 11 km bestes Forellengewässer (Gewässerkarten) der Güteklasse 1-2.

Alle Gewässer werden seit Ihrer Anpachtung ausschließlich mit der Fliege befischt.

Der Fischbestand setzt sich hauptsächlich aus Bach- und Regenbogenforellen zusammen. Im Herbst und Frühjahr gesellt sich vereinzelt auch die Äsche dazu.

Im oberen Bereich des Billbach sowie im Saubach findet auch der sehr schwer zu überlistende Döbel / Aitel ideale Bedingungen.

Die Durchschnittsgrößen liegen bei 25 - 35 cm, wobei vom Brütling bis zu kapitalen Größen alles anzutreffen ist. Der in Massen vorkommende Futterfisch „Elritze“ bietet den Forellen einen reich gedeckten Tisch.


"Flyfishing in Amorbach im Odenwald" wird zu einer neuen Dimension.

Der ASV Amorbach darf 3260 m der Mud im Bereich Weilbach / Breitendiel (2,5 km von Amorbach entfernt) sein Eigen nennen. Ein Eldorado, das jedes Fliegenfischerherz höher schlagen lassen wird...

 

Bereits verwöhnt von der Idylle des Saubachs als relativ schmaler, aber sehr reizvoller Wiesenbach, folgt nun neben Billbach und Mud in Amorbach mit der Mud bei Weilbach ein deutlich breiterer Gewässertyp der Forellen- und Äschen-Region.

 

Durchsetzt von Rauschen, Kolken, Gumpen, Steinen, Wurzeln, flacheren und tieferen Bereichen, verbunden mit einem Wechselspiel von freien über leicht bis stärker bewachsenen Ufern bietet der neue Bereich alles, was unsere Fische und wir lieben.

 

Vollkommen bewuchsfreie Uferabschnitte ermöglichen es dem Beginner, bereits erlernte Wurfstile zu üben und zu vertiefen. Bewachsene Uferteile hingegen bieten durch die Breite des Baches dem erfahrenen Fliegenfischer an fast allen Stellen immer noch einen guten Wurfkanal, um mit der richtigen Wurftechnik den Salmoniden erfolgreich nachstellen zu können.

 

Der Bach war jahrzehntelang in Privatbesitz und wurde nur spärlich befischt... zugegebenerweise weiß keiner von uns genau, wie es im Moment um den Fischbesatz steht, aber wir sind uns einig, es kann eigentlich nicht sein, dass in dieser Perle keine Fische schwimmen.

Bereits bei der Erstbegehung im zeitigen Januar diesen Jahres konnten bei sonnigem Wetter steigende Forellen ausgemacht werden. Wie auch immer, wir werden es herausfinden. 

 

Die Mud-Amorbach bietet ein Paradegewässer für Fliegenfischer. Ruhige Züge wechseln sich ab mit schnellen Rauschen gefolgt von teils sehr tiefen Gumpen.

Im oberen Bereich ideale Laichstrecke für Bachforellen. Im unteren, sehr langsamen und tiefen Abschnitt werden neben kapitalen Forellen auch immer wieder Hechte gefangen. Der Billbach trifft im mittleren Bereich auf die Mud.

 

Der Billbach bietet dem Fliegenfischer sehr interessante Züge. Nicht ganz so breit wie die Mud, aber dennoch ein klasse Revier. Mit sehr abwechslungsreicher Struktur windet er sich durch ein Wiesental. Im oberen Bereich gesellt sich der Döbel mit teils enormen Größen dazu. So mancher Fliegenfischer ist schon an diesen sehr scheuen und schwer zu überlistenden Fischen verzweifelt.

 

Der meist völlig naturbelassene Saubach bietet eine Fischerei der Extraklasse. Mit seiner Breite von 2-4 m windet er sich durch ein absolut ruhiges Tal, fernab von Straßen. Er gehört sicherlich zu den kleineren Gewässern, jedoch ein Traum für den Fliegenfischer. Egal wo man einen Fisch vermutet, ist auch einer. Zugeben, die Fischerei ist nicht einfach. Ruhiges Anpirschen mit feinstem Gerät ist ein Muss für den Erfolg.